. .

Inhalt

Hochkultur – im Einklang mit der Natur

Der Regenwald Mittelamerikas mit seinen über 60 Meter hohen Urwaldriesen beherbergt seit je her einen besonderen Reichtum an Pflanzen, Geheimnissen und Mysterien. Lange Zeit war diese Region Heimat einer faszinierenden Hochkultur – der Maya.

Neben ihren einmaligen mathematischen und astronomischen Kenntnissen haben die Maya auch außergewöhnliche medizinische Kenntnisse entwickelt. Sie kultivierten Heilpflanzen und fanden für zahlreiche Beschwerden einen natürlichen Heilungsweg im Einklang mit der Natur. Stets sahen sich die Maya als Teil des Universums, das als Ganzes im Gleichgewicht und in Harmonie steht. Dieses spezielle Wissen der Maya und ihre harmonische Lebensweise sind auch heute noch von unschätzbarem Wert. Vor allem im Bereich der Heilkunde.

Harmonie, innere Kraft und Gelassenheit sind gerade für den modernen Menschen wesentliche Voraussetzungen, um den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden.

Den Maya gelang es bereits vor 1.300 Jahren für ihren anstrengenden Alltag eine Quelle innerer Kraft zu erschließen: Damiana, die Heilpflanze aus dem Regenwald Mittelamerikas.

Maya-Tempel